Deutsch, Literatur im Unterricht

Deutsch³ – Der Verdacht

von Carina Janas

Das Lesen in Seiteneinsteigerklassen oder Klassen mit leseungeübten Schülerinnen und Schülern ist häufig nur unter großen Einschränkungen möglich. Die üblichen Lektüren des Literaturunterrichts stellen meist eine Überforderung dar: Die Sprache ist zu anspruchsvoll, die Texte sind zu lang und die Themen passen oft nicht zur Lebenswirklichkeit.

Die Voraussetzungen, die die Leserinnen und Leser mitbringen, fallen zudem oft äußerst heterogen aus. Um das gemeinsame Lesen im Deutsch-als-Zweitsprache-Unterricht zu fördern, wurde nun ein neues Konzept entwickelt, das mehrstufige Differenzierung ermöglicht und dennoch alle Schülerinnen und Schüler gleichermaßen auffängt: Deutsch³.

1 Geschichte – 3 Perspektiven

Der Erzähltext einer Lektüre beschreibt eine Konfliktsituation, die jeweils von drei Figuren aus deren persönlicher Perspektive erzählt wird. Die Variation regt zur Empathie und aktiven Auseinandersetzung mit verschiedenen Blickwinkeln und Meinungen an und sensibilisiert so für unterschiedliche Ansichten und Werte. Das Themenspektrum der Lektürereihe orientiert sich an der Alltagserfahrung (zugewanderter) Jugendlicher: Freundschaft, Streit, Orientierung in Deutschland mit all seinen Regeln und Werten, Einstieg ins Berufsleben etc.

3 Perspektiven – 3 Sprachstufen

Darüber hinaus ist jede der drei Perspektiven einer Sprachstufe zugeordnet.

Figur 1 schildert ihre Sicht der Dinge auf einem sehr einfachen Sprachniveau, das dem Wortschatz des GER-Niveaus A1 entspricht. Das Leseverständnis wird nicht nur durch die sehr leichten Satzstrukturen, sondern auch durch die Verwendung eines größeren Schriftbildes unterstützt.

Figur 2 erzählt ihre Geschichte auf einem fortgeschrittenem Sprachniveau (etwa A2) und die zu lesende Textmenge fällt umfangreicher aus.

Figur 3 bedient sich eines Sprachniveaus, das etwa dem üblicher Jugendliteratur entspricht und somit eine ideale Vorbereitung auf kommende Schullektüren darstellt.

Binnendifferenziert lesen

Die drei unterschiedlich anspruchsvollen Sprachlevels ermöglichen, dass auch in sehr heterogenen Klassen gemeinsam an einem Lesetext gearbeitet werden kann: Schülerinnen und Schüler können die für sie passende Geschichte lesen und sich am gemeinsamen Unterrichtsgespräch beteiligen. Ergänzend zur Haupthandlung, die über alle Perspektiven vermittelt wird, ist jede Erzählerfigur mit einem eigenen Handlungsstrang verknüpft, der eine Erweiterung des bereits Erzählten bedeutet. Der Konzeptansatz von Deutsch³ verhindert dadurch nicht nur eine Überforderung des Einzelnen, sondern fördert zugleich auch den aktiven Austausch und das kooperative Lernen. Zudem kann eine Person alle drei Perspektiven des Buchs ohne Déjà-vu-Effekt lesen.

Die Schülerinnen und Schüler können selbst – je nach Interesse und Sprachkönnen – auswählen, was sie lesen wollen. Oder die Texte werden im Rahmen von Freiarbeitszeiten oder der Wochenplanarbeit eingesetzt.

Die Reihe Deutsch³ ist die ideale Ergänzung zu dem Seiteneinsteiger-Lehrwerk „Das DaZ-Buch“, denn es werden Figuren und Themen daraus aufgegriffen.

Nähere Informationen zur Lektürereihe finden Sie unter: www.klett-sprachen.de/deutsch3

Irene Margil & Andreas Schlüter
Der Verdacht
64 Seiten mit Hörtext fürs Handy
978-3-12-688073-2

Irene Margil & Andreas Schlüter
Küssen verboten!?
64 Seiten mit Hörtext fürs Handy
978-3-12-688072-5

THiLO
Böses Foul beim Fußball
64 Seiten mit Hörtext fürs Handy
978-3-12-688074-9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.