Englisch, Literatur im Unterricht

Noggin – Kid‘s Choice oder die Suche nach mitreißendem Lesestoff

von Bettina Höfels, Redaktionsleitung Englisch

Ihnen und uns liegt das Gleiche am Herzen: Wir möchten Schülerinnen und Schülern die Leidenschaft zum Lesen vermitteln. Dazu braucht es vor allem eines – mitreißende Geschichten! Davon gibt es eine ganze Menge. Aber wie trifft man aus der immerwährenden Flut von Neuerscheinungen die richtige Wahl?

Oft helfen Sie uns dabei! Immer wieder senden uns begeisterte Lehrerinnen und Lehrer Tipps zu Lektüren, die sie gelesen oder erfolgreich im Unterricht eingesetzt haben. Eines der am häufigsten vorgeschlagenen Bücher der letzten Jahre war The Circle von Dave Eggers.

Auf den großen Buchmessen tauschen wir uns mit englischsprachigen Verlagen über Erfolgstitel aus und kommen mit vielen Anregungen zurück in die Redaktion. Dort arbeiten literaturbegeisterte Redakteurinnen und Redakteure, die all die Vorschläge lesen, weitere Bewertungen einholen und natürlich selbst viele Bücher aufspüren, die sich für den Unterricht in den unterschiedlichen Stufen eignen.

Dystopien und das ganz große Drama

Das größte Problem bei der Auswahl stellt oft die Länge der Bücher dar. Gerade im Bereich Young Adult Literature gibt es die Tendenz zum Schmökern. In der Freizeit ist das attraktiv für lesebegeisterte Teenies – im Unterricht kann die Länge schnell demotivieren.

Die andere Frage ist die Thematik. Dystopien gehen immer. Die vom Popcorn-Kino inspirierten Hunger Games haben einen wahren Boom an actiongeladenen Zukunftsromanen ausgelöst. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl sehr lesenswerter Young Adult Dystopien, wie z. B. The Giver, Little Brother, Among the Hidden oder The Guardians, um nur einige zu nennen. Andere Autoren arbeiten mit den ganz großen Gefühlen. Dramatische Erlebnisse, wie schwerste Erkrankungen oder der Verlust eines nahestehenden Menschen, treiben die Geschichten. Hier war der Weltbestseller The Fault in Our Stars ein Trendsetter. Thirteen Reasons Why muss erwähnt werden, ebenso wie A Monster Calls für etwas jüngere Leser. All diese Geschichten bieten viele Denkanstöße und viel Gesprächsstoff für die Leser. Aber es liegt auf der Hand, dass man nicht immer nur auf solch schwere Kost setzen möchte.

Und was sagen Schülerinnen und Schüler?

Fragen wir doch einmal die Zielgruppe. Was wollen die Schülerinnen und Schüler wirklich lesen? Dazu haben wir im letzten Jahr Klassen und Kurse aufgerufen sich zu melden, wenn sie uns bei der Lektüreauswahl unterstützen möchten. Wir haben so viele Rückmeldungen erhalten, dass am Ende das Los über die Teilnahme entscheiden musste. Zurück kam fundiertes Feedback aus allen Altersstufen. Aber mit dem Gewinnertitel hätte in der Redaktion niemand gerechnet. Die Schülerinnen und Schüler haben einen Roman ausgewählt, der in sehr naher Zukunft spielt und dessen Protagonist an Leukämie erkrankt ist:

Listen – I was alive once and then I wasn’t. Simple as that. Now I’m alive again. The in-between part is still a little fuzzy, but I can tell you that, at some point or another, my head got chopped off and shoved into a freezer in Denver, Colorado. You might have done it too.

Doch die ersten Zeilen verraten schon, dass es hier nicht ganz so tragisch zugeht, wie es auf den ersten Blick scheint. Denn die dramatische Ausgangslage führt zu einer unterhaltsamen Geschichte über einen Teenager, der in einem neuen Körper ein zweites Leben führen darf, welches viel näher an seinem alten Leben ist, als gedacht.

Wir sind gespannt, wie Ihnen die Lektüre gefällt und freuen uns, weitere Bücher mit und für Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler zu erstellen, die begeistern!

John Corey Whaley
Noggin
278 Seiten
978-3-12-578213-6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.