Allgemein, Deutsch, Literatur im Unterricht

Vermittlung von Lesekompetenz – Zwei Lesereihen von Ernst Klett Sprachen unterstützen dabei

(c) seb_ra (Getty Images)

von Michaela Strobel

Unzureichende Lesekompetenz

Die kürzlich erschienene PISA-Sonderauswertung – „Lesen im 21. Jahrhundert“ hat wieder einmal bestätigt, dass es um die Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern in Deutschland noch lange nicht optimal bestellt ist. Schwerpunktmäßig geht es bei der Studie zwar um die speziellen Anforderungen an die Lesekompetenz im digitalen Kontext, grundgelegt wird die Leseerziehung jedoch immer noch in Form von analogem Lesen, dem Lesen von Büchern.
Zu deren Lektüre gilt es in der Schule zu motivieren und Angebote zu unterbreiten, die die Schülerinnen und Schüler zum Lesen ermutigen und neben Lese-kompetenzen auch die Freude am Lesen vermitteln.
So stellt die OECD in ihrer Studie fest „… 15 Jahre alte Schüler, die viele Bücher lesen, können nicht nur besser lesen, sie sind auch eher in der Lage, mit digitalen Quellen umzugehen und gezielt zu recherchieren.“

Doch wie führt man Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Altersstufen, zu unterschiedlichen Zeitpunkten der Lesesozialisation an das Lesen heran?
Wie bindet man Lesen in die tägliche Unterrichtspraxis ein?
Hierzu bietet der Ernst Klett Sprachen-Verlag zwei Lesereihen an: Lesen mal 2 und Schlau mit blau
Gemeinsames Ziel ist die Vermittlung von Lesekompetenz. Es geht um Aufbau von Lesemotivation, Textverständnis und die Entwicklung von Lesestrategien.

Lesen mal 2

Lesen mal 2 zielt auf eine differenzierte Leseförderung im Grundschulbereich der 3. und 4. Klasse. Durch das Erzählen einer motivierenden, alltagsnahen Geschichte auf zwei Niveaustufen und in zwei Perspektiven wird der Heterogenität in der Klasse Rechnung getragen. Die jeweiligen Texte sind mit ca. 30 Seiten vom Umfang altersangemessen und überschaubar.
Die beiden Lesestufen differenzieren hinsichtlich:

– Textlänge,
– Schriftgröße und
– Komplexität der Sprache

Zusätzlich entlastet wird der Text durch zahlreiche Illustrationen, so dass auch ungeübte Leserinnen und Leser dem Inhalt gut folgen können.
Hier findet Differenzierung ohne Ausgrenzung statt, denn alle Schülerinnen und Schüler können sich mit einem Thema befassen, angepasst an ihre jeweiligen Fähigkeiten. Sowohl Unter- als auch Überforderung werden vermieden.
Relevante Begriffe werden in ihrer Bedeutung durch die Zuordnung auf einem szenischen Bild am Anfang des Buches eingeführt. Dadurch sind die Lektüren auch im fortgeschrittenen DaZ-Unterricht einsetzbar.

Bisher sind folgende Titel erschienen:

Ich dachte, du bist mein Freund
Ausflug mit Lama-Drama
Der doppelte Leo
Chaos im Museum

Schlau mit blau

Für die Jahrgangsstufen 5 bis 8 bietet die Reihe Schlau mit blau – basierend auf aktuellen Jugendbüchern – einen Pool an motivierenden Lektüren.
Abgestimmt auf die Bildungsstandards im Fach Deutsch, zeichnen sich die Geschichten durch einen hohen Alltagsbezug aus, greifen daneben auch Themen mit Bezug zu Umwelt oder Integration auf.
Ziel ist auch hier, anknüpfend an den Grundschulbereich, die Förderung der Lesekompetenz. Schwerpunktmäßig kommt nun – unterstützt durch die blauen Seiten – das Leseverständnis und die Entwicklung von Lesestrategien hinzu.
Die Bücher umfassen jeweils um die 200 Seiten. Allerdings entfällt ein Teil davon auf die blauen Seiten mit ihrem ergänzenden Angebot. Dennoch, den Schülerinnen und Schülern wird hier etwas zugetraut. Und: Wer ein solches Buch gelesen hat, der kann und darf schon stolz auf sich sein.
Jeweils nach einem oder mehreren Kapiteln schließen sich auf den blauen Seiten äußerst abwechslungsreiche weiterführende Übungen und Rätsel an. Auch gezielte Arbeitsaufträge oder offene Aufgaben zum gelesenen Text finden sich.

Kleinschrittig, jedoch ohne zu sehr einzuengen, wird das Gelesene aufgegriffen und vertieft. Textverständnis wird trainiert und Lesestrategien werden erworben. Gerade durch die offenen Aufgaben bekommt die Lektüre fast schon Projektcharakter. Dabei steigert sich im Laufe des Buches der Anspruch und die Komplexität der Aufgaben. Praktisch ist dabei die Durchnummerierung der Zeilen, was das Auffinden von ausgewählten Passagen erleichtert.

Aktuell sind sechs 6 Bände erschienen:

Freibad – Ein ganzer Sommer unter dem Himmel (Deutscher Jugendliteraturpreis 2020)
Das Jahr, als die Bienen kamen
Wie ein springender Delfin
Wie ich plötzlich reich wurde und dachte, alles wird cool
Am Freitag sehen wir uns wieder
Ich, Tessa und das Erbsengeheimnis

Für den Einsatz im Unterrichtsalltag bieten sich neben der gemeinsamen Klassenlektüre vielfältige differenzierende und ergänzende Möglichkeiten an:freie Lesezeiten

– projektorientierte Unterrichtseinheiten
– Lektüre Zuhause
– Homeschooling
– DaZ-Unterricht

Beide Lesereihen stellen eine gute Ergänzung zur differenzierenden Leseförderung dar. Die Unterrichtsvorbereitung wird entlastet, ebenso die Kontrolle des Lernfortschritts. Lösungen zu Schlau mit blau gibt es für registrierte Lehrkräfte kostenlos zum Download auf der Homepage unter www.klett-sprachen.de.

Michaela Strobel ist Grundschullehrerin, Schwerpunkt schulische und außerschulische Leseförderung, Leseförderung im Daz-Bereich, Fortbildungsveranstaltungen im Bereich Leseförderung und Alphabetisierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.